Archive für Beiträge mit Schlagwort: Großbritannien

MORGENWACHT

Von Fjordman. Original: The Church – Part of the Problem or Part of the Solution?, erschienen am 19. September 2006 im Brussels Journal.
Übersetzung: Lucifex.

Obwohl ich selbst nicht religiös bin, bin ich für gewöhnlich für eine Wiederbelebung des Christentums in Europa. Jedoch habe ich manchmal meine Zweifel, wenn ich sehe, wie viele, zu viele, Kirchenführer ständig auf der falschen Seite von Fragen im Zusammenhang mit dem Islam und moslemischer Einwanderung landen.

Bat Ye’or behauptet, dass die Dhimmitude im Nahen Osten oft Fortschritte gemacht hat, weil christliche Führer ihr eigenes Volk verraten haben, entweder für kurzfristigen persönlichen Gewinn oder im irrigen Glauben, dass sie ein „gemeinsames religiöses Erbe“ mit Moslems hätten. Es sind auch häufig christliche Führer und Bischöfe im Westen, die offene Grenzen für arme, mitellose Moslems fordern, weil „es christlich ist, das zu tun.“

Die protestantisch-lutherische Kirche in der deutschen Stadt Hannover…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 2.829 Wörter

MORGENWACHT

Von Emma Reynolds. Original: „British Families are ‘self-segregating’ as more Caucasians abandon urban areas for the countryside”, erschienen am 27. Januar 2013 in der “Daily Mail Online”:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2269058/British-families-self-segregate-whites-abandon-urban-areas-countryside.html

Übersetzung: Lucifex

Zunahme der „Weißenflucht“: Britische Familien betreiben „Selbstabsonderung“, während mehr Kaukasier Stadtgebiete aufgeben, um aufs Land zu ziehen

– Trend ist weitgehend unbemerkt geblieben, weil Stadtzentren „divers“ erscheinen

– Gutsituierte Weiße aus „diversen“ Gebieten übersiedeln in Scharen in äußere Vorstädte

– Forscher sagen, dass bessere Schulen, frischere Luft und Hintergrund Faktoren sein könnten

Britannien betreibt „Selbst-Segregation”, während weiße Familien aus den Stadtgebieten auf das Land und in äußere Vorstädte fliehen. Der Trend verursacht eine „ethnische Klippe“, bei der der Anteil von Haushalten mit Minderheitenhintergrund sich in Gebieten, die nur ein paar Meilen auseinander liegen, stark unterscheidet. Manche äußeren Stadtbezirke von London – einschließlich Enfield, Waltham Forest und Redbridge – haben während des letzten Jahrzehnts einen Rückgang ihrer weißen britischen Population…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 501 Wörter

MORGENWACHT

Rehana Kausar und Sobia Kamar Trotz: die moslemischen Lesbierinnen Rehana Kausar (links), 34, und Sobia Kamar, 29, aus Pakistan heirateten Anfang dieses Monats trotz Todesdrohungen.

Analog zum „Paket Hintertür“ aus Wie man nach Europa kommt – Anleitung für Senegalesen – Teil 1 gibt es für nichtweiße Frauen dank der kranken Toleranzpolitik der „westlichen Gesellschaft“ das Reisepaket „69“. Aus der „Daily Mail Online“ vom 27. Mai 2013 (Original: Pakistani lesbians become the first Muslim gay couple to marry in the UK and claim asylum immediately afterwards because their lives are in danger at home): Pakistanische Lesbierinnen, die das erste moslemische homosexuelle Paar sind, das im Vereinigten Königreich heiratet, beanspruchen politisches Asyl und sagen, daß ihr Leben gefährdet ist, falls sie nach Hause zurückkehren.

  • Rehana Kausar und Sobia Kamar heirateten am Standesamt von Leeds
  • Die frisch vermählten Pakistanis sind das erste verheiratete moslemische lesbische Paar
  • Nach der Zeremonie bewarb sich das Paar um Asyl
  • Sie…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 494 Wörter

As der Schwerter

Druckversion (pdf)

Die English Defence League: Multirassische englische Nationalisten?

Von Richard Hoste, übersetzt von Deep Roots.

Das Original “Against Right Wing Culturalism”  erschien am 26. Dezember 2010 bei Counter-Currents Publishing.

In seinem Buch We Are Doomed: Reclaiming Conservative Pessimism listet John Derbyshire drei Arten auf, die Welt zu betrachten, wobei er klarmacht, daß er die dritte bevorzugt: Religion, Kulturalismus und Biologismus.

Der religiöse Standpunkt postuliert, daß die Menschheit und das, was mit ihr geschieht, das Produkt göttlichen Willens ist. Der Kulturalismus meint, daß Unterschiede zwischen Menschengruppen das Ergebnis von Unterschieden in (vage definierter) „Kultur“ sind (oder manchmal von geographischen Zufällen bestimmt sind wie in Jared Diamonds Arbeiten). Der Biologismus sieht die Welt durch die Linse einer zugrundeliegenden menschlichen Natur und biologischen Unterschieden zwischen Gruppen.

Während die meisten gebildeten Menschen die religiöse Sichtweise meiden, verläuft die allgemeine intellektuelle Debatte im Westen zwischen Arten von Kulturalismus. Auf…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 2.373 Wörter

As der Schwerter

Von El Inglés; das Original wurde am 11. April 2009 bei Gates of Vienna veröffentlicht: http://gatesofvienna.blogspot.com/2009/04/pick-tribe-any-tribe-part-ii.html

Druckversion pdf

Übersetzt von Deep Roots (meine Übersetzung des ersten Teils gibt’s hier: http://schwertasblog.wordpress.com/2009/07/04/wahlen-sie-einen-stamm-irgendeinen-stamm/)

 “Unlösbare Stammesdifferenzen können nicht als bloße politische Differenzen betrachtet werden.”

Vorwort von Baron Bodissey:
Der folgende Essay von El Inglés ist eine Fortsetzung desjenigen, der damals im Februar veröffentlicht wurde. In diesem Nachfolgeartikel erweitert er seine Beobachtungen über Stammesdifferenzen im heutigen Großbritannien – und im Rest der westlichen Welt – indem er die verschiedenen Verwerfungen zwischen Stammesgruppen untersucht, die im Zuge von Konflikten erweitert und entflammt werden könnten, welche von Moslems gegen ihre Gastgebergesellschaft entfacht werden.

Wie üblich ist es nützlich sich zu erinnern, daß El Inglés’ Analyse deskriptiv ist, und nicht normativ. Das heißt, etwas Ähnliches wie das, was er hier projiziert, wird der unvermeidliche Gang künftiger Dinge sein, wenn Britanniens unfähige politische Führer nicht gegenüber…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 5.393 Wörter

As der Schwerter

Beltane Babes 2

von El Inglés

 (übersetzt von Deep Roots)

Druckversion (pdf)

Das Original “Pick a tribe, any tribe” ist am 16. Februar 2009 bei “Gates of Vienna” erschienen.

In dieser Analyse berührt El Inglés Themen, die sowohl in seinem auch auf “Gates of Vienna” veröffentlichten Essay “Surrender, Genocide, or… What?” als auch in Baron Bodisseys Artikel “Taking Care of Your Own” (ebenfalls auf GoV) vorkommen: 

 Stämme

Die zentrale Behauptung dieses Essays ist, daß der Tribalismus (stammesorientiertes Denken/Verhalten) sich als wesentlicher, wenn nicht als der zentrale Beitrag zur Verteidigung westlicher Gesellschaften gegen den Islam erweisen wird. Hierfür gibt es zwei Gründe. Der erste ist der, daß solcher Tribalismus dazu neigen wird, Moslems von vornherein aus jenen Gesellschaften fernzuhalten, und der zweite ist, daß gewisse Arten von Situationen so schweren psychologischen Druck auf jene ausüben, die sich ihnen entgegenstellen, daß sie das ohne eine psychologische Verstärkung, wie sie nach Art…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 6.348 Wörter

MORGENWACHT

Britischer Zollbeamter Es wird geschätzt, dass die Bevölkerungszahl des Vereinigten Königreichs bis 2051 die 77 Millionen erreicht.

Von Martyn Brown. Original: Migrants change UK forever: White Britons ‘will be in minority by 2066’, erschienen am 2. Mai 2013 im “Daily Express”.
Übersetzung: Lucifex

BRITANNIEN wird nach 2050 die ethnisch vielfältigste Nation der Welt sein, laut einer explosiven akademischen Studie.

Sie legt die Auswirkung von Jahrzehnten der Einwanderung bloß und behauptet, dass weiße Briten bis 2066 in der Minderheit sein werden.

Ein Massenzustrom von Migranten hat dem Vereinigten Königreich den am schnellsten wachsenden Prozentsatz ethnischer Minderheiten und im Ausland geborener Populationen gebracht.

Der Bericht – der auch die riesige Auswirkung von Labours Politik der offenen Tür gegenüber der Einwanderung zwischen 1997 und 2010 enthüllt – sagt, dass sich hier lebende Ausländer und nichtweiße Briten bis 2040 verdoppeln und ein Drittel der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs ausmachen werden.

Berichtsverfasser Professor David Coleman…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 638 Wörter

MORGENWACHT

Government Road in Nairobi, 1960. Government Road in Nairobi, 1960.

Von Sarah Maid of Albion. Original: Colonial Inheritance, erschienen am 30. April 2011 auf Sarahs Blog.
Übersetzung: Lucifex

Es ist modisch geworden zu behaupten, wie es heute hier in einem anderen Strang behauptet worden ist, dass der gegenwärtige Zustand des postkolonialen Afrika teilweise daran liegt, dass die Afrikaner von ihren weißen Kolonialherren eine unzulängliche Infrastruktur geerbt hätten. In diesem Zeitalter der Political Correctness neigen die meisten Leute dazu, diese Behauptungen nicht anzufechten und zuzulassen, dass glatte Lügen zu einer akzeptierten, wenn auch etwas stinkenden neuen Realität werden. Sie bleiben jedoch glatte Lügen.

Weitere Szenen aus Nairobi. Weitere Szenen aus Nairobi.

Als die Briten Nairobi in den frühen 1960ern verließen, gab es dort eine Wirtschaft, die jener von Südkorea glich, und eine moderne, voll funktionierende Infrastruktur, die der Mitte des 20. Jahrhunderts entsprach. Sie können hier klicken, um Bilder des Nairobi zu sehen, das das kenianische…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 253 Wörter

As der Schwerter

Tottenham, North London

Von Sarah Maid of Albion, übersetzt von Deep Roots.
Das Original Welcome to Multiculture erschien am 7. August 2011 in Sarah’s Albion Blog.

Klicken Sie hier, um Szenen aus einer Nacht im bereicherten und pulsierenden multikulturellen London zu sehen. Weitere Videos von den Unruhen zusammen mit Meinungsäußerungen können auf der Seite „Musings of Durotrigan“ angesehen werden (hier klicken).

Währenddessen, auf der anderen Seite des Atlantiks:

Zeugen beschreiben Mobs, manche behaupten, es seien rassisch motivierte Angriffe gewesen

Milwaukee, Wisconsin

(Anm. d. Ü.: statt der kurzen Ausschnitte, die von Sarah zitiert wurden, übersetze ich hier einen  Großteil des Berichtes von TODAY’s TMJ4, wie von Sarah hier verlinkt: http://www.todaystmj4.com/news/local/126825018.html)

WEST ALLIS – Zeugen erzählen Newsradio 620 WTMJ und TODAY’s TMJ4 von einem Mob junger Leute, die unschuldige Messebesucher am Ende des Eröffnungsabends der State Fair angriffen, wobei einige Anrufer behaupten, es wäre eine…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 2.391 Wörter

As der Schwerter

Druckversion (pdf)

Von Martin Baker, übersetzt von Deep Roots.

Das Original “City Eye: Facts on a plate: our population is at least 77 million” erschien am 28. Oktober 2007 im Wirtschaftsteil des „Independent“:

http://www.independent.co.uk/news/business/comment/city-eye-facts-on-a-plate-our-population-is-at-least-77-million-395428.html

Anm. d. Ü.: Diesen Artikel, der in Paul Westons Muslims, Mosques and Mosquitoes (Gates of Vienna) verlinkt war, habe ich vor längerem auszugsweise für einen Kommentarstrang übersetzt und auf Nachfrage eines Leser in einem späteren Strang nochmals eingestellt. Und nachdem kürzlich wieder danach gefragt wurde und es auch gut zum aktuellen Themenkreis „Muselüberschuß & Essen“ paßt sowie Dinge bestätigt, die Sarah Maid of Albion in ihrem Dreiteiler „Der heimliche Genozid“ schreibt, habe ich den Text nun um die letzten Absätze ergänzt und stelle ihn hier als eigenen Artikel ein, wo man ihn später leichter findet (und auch anderswo verlinken kann) als irgendwo in den Kommentarsträngen.

City Eye: Fakten auf dem Teller – unsere Bevölkerungszahl ist…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 1.059 Wörter

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.